Über uns

Wir engagieren uns, weil …

Wir leben in Deutschland und nennen dieses Land unsere Heimat. Wer entscheidet darüber, wo wir leben und warum es uns hier im Vergleich zu so vielen anderen Menschen auf unserer Erde so gut geht? Wir können dies aus der Tiefe unseres Herzens mit einem Satz beantworten: Das ist pure Gnade! Dafür sind wir sehr dankbar und haben dadurch das Anliegen, andere Menschen zu unterstützen und ihnen zu helfen, indem wir von dem abgeben, was in der heutigen Zeit bei vielen Menschen immer seltener wird: Wir nehmen uns Zeit für die Anliegen und Nöte der Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns. Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten, weil sie um ihr Leben fürchten. Diesen Menschen, die keine Perspektive mehr in ihrem Heimatland haben, dienen wir mit dem, was uns Gott zur Verfügung gestellt hat. Wir geben etwas weiter, was Gott uns anvertraut hat, damit wir damit anderen Menschen ein Licht sein können…
Wenn Sie sich jetzt fragen, wer wir sind: Wir sind eine Hand voll “aktiver” und eine Hand voll “passiver” Mitglieder (sie unterstützen und tragen uns und unsere Arbeit im Gebet) in einem kleinen Verein namens “Fremde sind Freunde”. Seit Sommer 2014 engagieren wir uns in der Flüchtlingsarbeit. Seit Anfang 2015 sind wir nun auch ein gemeinnütziger und eingetragener Verein, was unserer Arbeit einen professionellen Rahmen verliehen hat. Unser Vorstand beinhaltet die unterschiedlichsten Professionen und Charaktere. Wir dürfen diesbezüglich auf Mathew als Vereinsvorsitzenden zählen, der selbst vor über 20 Jahren nach Deutschland gekommen ist und sich somit bestens in die Lage des ‚Fremden’ hineinversetzen kann. Ebenso Vorstandsmitglied ist Jürgen, der sehr viel Lebenserfahrung in den verschiedensten Vereinsgremien sammeln durfte und bei uns einbringen kann.
Wir finanzieren unsere Arbeit durch Spenden. Unsere Flüchtlingsarbeit zeichnet sich besonders durch unsere Beziehungsarbeit aus. Wir nehmen uns die Zeit für Flüchtlinge und hören ihnen zu. Aufgrund der Informationen, die wir dadurch bekommen, können wir konkret helfen. Wir bieten Deutschkurse an, da die Sprache das Sprungbrett für die Integration ist. Außerdem begleiten wir die Flüchtlinge bei Behördengängen und Arztbesuchen und helfen ihnen bei dem Ausfüllen von den verschiedensten Anträgen. Ebenso nutzen wir unsere Vernetzungen und integrieren Asylanten in Vereine. Zusätzlich bieten wir Freizeitaktivitäten an, fahren mit ihnen zu umliegenden Seen oder ins Schwimmbad und nehmen an Sportturnieren teil. Wir helfen ihnen auf dem Weg zu einem selbständigen Leben und suchen mit ihnen zusammen nach geeigneten Wohnungen. Ein weiterer Baustein auf dem Weg der Integration ist der berufliche Werdegang. Wir unterstützen die Flüchtlinge auf der Suche nach Praktika und Ausbildungsstellen. Ganz wichtig ist uns die gute Zusammenarbeit und Vernetzung zu den verschiedenen Ämtern, die unsere Unterstützung und Engagement sehr wertschätzen.
Neben all der Dankbarkeit und den positiven Erfahrungen in unserer Arbeit erleben wir auch Situationen, in denen wir erkennen müssen, dass wir nicht allen Flüchtlingen helfen können. So begleiten wir auch Flüchtlinge, denen der Antrag auf Asyl nicht gewährt wird. In diesen Fällen beraten wir die Asylbewerber dahingehend, das Abschiebeverfahren nicht hinauszuzögern, sondern die Abreise in ihre Heimat auf freiwilliger Basis anzutreten.
Ihr Vorstandsteam und FsF-Mitglieder.